Geschichte / soziales Engagement / Weltethos

Christopher Street Day

In den letzten Jahren habe ich auf Social Media oft diesen Begriff ” Christopher Street Day” gelesen, aber wusste nie wirklich, was dies genau war bzw. was für eine Bedeutung dieser Tag inne hat. Ich persönlich wusste nur, dass es ein sehr wichtiger Tag für die LGBTQ+ Community ist. Deswegen habe ich mir gedacht, dass ich mich darüber informieren will, damit ich daraus eine Ministory machen kann, um darzustellen, warum dieser Tag für die LGBTQ+ Community so wichtig ist und ob es hier in Ludwigsburg oder in der Nähe so ein Event gibt oder nicht.

Zuerst schauen wir uns den geschichtlichen Hintergrund an:
Der Christopher Street Day erinnert an den ersten bekanntgewordenen Aufstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street. In den 60er Jahren gab es häufige gewalttätige Razzien der Polizei gegenüber Kneipen, deren Zielgruppe hauptsächlich aus Personen von sexuellen Minderheiten bestand.
Der 28. Juni 1969 ist ein sehr bedeutsamer Tag, da dieser der Ausschlag für tagelange Straßenschlachten mit der Polizei war. An diesem Tag gab es in einer Bar einen Aufstand der sexuellen Minderheiten, nachdem die Polizei wiederholt gewalttätig gegen Afroamerikaner und Amerikaner lateinamerikanischer Herkunft vorgegangen sind.
Seitdem wird in New York am letzten Samstag im Juni für die Rechte der LGBTQ+ Community sowie gegen Diskriminierung demonstriert.

Nach meiner ausgiebigen Recherche gibt es in Ludwigsburg kein Event zur Feier des Christopher Street Days.
In Stuttgart hingegen gibt es ein Event, welches jedes Jahr zur Feier des Christopher Street Days zelebriert wird. Diese Jahr findet die Demonstration in Stuttgart am 31. Juli statt. Vom 16. Juli bis 1. August gibt es die CSD-Kulturtage in Stuttgart

Wer sich selber informieren will:
https://www.csd-stuttgart.de

Autor: Michael Klemm, Kursstufe 2020/2021

Fotos: creative commons

Grafik: CSD Stuttgart, 20 Jahre CSD Jubiläum