an unserer Schule / International - Vielfalt / Naturwissenschaft

Der Tschechien-Austausch am FSG

Der Tschechien-Austausch ist ein Angebot der Fachschaft NWT und wird in der 9. Klasse vorgestellt.

Der Tschechien-Austausch begann 2015 mit der Stadt Nový Jičín (dt.: Neutitschein; Der rote Punkt im Bild zeigt Nový Jičín auf der Karte).

Jedes Jahr wird genauso vielen Schüler*innen auf deutscher Seite wie auf tschechischer Seite die Chance gegeben, ein Teil dieses Austausches zu sein. Bei dieser Menge an Schüler*innen ist
die Planung sehr wichtig. Diese beginnt nämlich jedes Mal im Juli, da schon früh ein Antrag beim Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond gestellt werden muss. Hier am FSG sind vor allem die Schüler*innen, Lehrer*innen und die NWT-Fachschaftsvorsitzende Frau Schnürlein-Land beteiligt. Frau Schnürlein-Land und der Gegenpart in der tschechischen Schule planen jeweils eine Woche des 2-wöchigen Austausches. Als Begleitung kommen jeweils 2 Lehrer*innen von der Deutschen und der Tschechischen Seite mit. Während der Zeit in Ludwigsburg verläuft zum größten Teil ein normales Unterrichtsgeschehen für die Schü-ler*innen ab.
Andere NWT-Lehrer*innen unterstützen aber die verschiedenen Aktivitäten.

Ausblick auf Nový Jičín vom Marktplatz

– Was wurde früher gemacht? Hat sich viel verändert?

Der technische Aspekt war beim Tschechien-Austausch schon immer ein ausschlaggebender Punkt. Die Themen haben sich allerdings leicht verändert. Früher stand die Mobilität im Vordergrund, jetzt geht es um Nachhaltigkeit. Beliebte Aktivitäten, wie zum Beispiel die Führungen bei Daimler Benz, sind bis heute Teil des Programmes. Aktivitäten mit wenig oder schlechtem Feedback wurden ausgetauscht, wie zum Beispiel der Besuch in die Honigkuchenfabrik.

Vielseitige Erfahrungen

Der Tschechien-Austausch ist eine gute Möglichkeit, um seinen Horizont zu erweitern. Die Schüler*innen lernen eine andere Kultur kennen und müssen sich an das Leben in einer an-deren Familie anpassen. Es ist zudem eine schöne Gelegenheit seine Englischkenntnisse zu verbessern. Aber nicht nur der kulturelle Aspekt spielt beim Austausch eine Rolle. Auch die technischen Projekte und Besuche bei Firmen sind eine Bereicherung für jeden. Ein sehr wichtiger Aspekt ist der Kontakt zu anderen und die Freundschaften, die über die Zeit entstehen.

Zum Abschluss dieses Artikels würden nicht nur wir beide, sondern auch unsere Austauschschülerinnen, gerne unsere Erfahrung teilen.

Für uns persönlich war der Tschechien-Austausch eine tolle Erfahrung. Die Projekte, die wir durchgeführt und die Städte die wir besucht haben, waren sehr interessant. Bei der Hin- und Rückfahrt macht man zum Beispiel einen Zwischenstopp in Tschechiens Hauptstadt Prag.
Wir haben uns, anfangs als große Gruppe danach in kleineren Gruppen, die Stadt ange-schaut und einige Sehenswürdigkeiten besucht, wie z.B. die Karlsbrücke.

Ausblick auf die Moldau von der Karlsbrücke

Außerdem probierten wir tschechische Spezialitäten.

Trdelnik; tschechische Spezialität

In Prag haben wir ebenfalls die Gelegenheit genutzt unser Geld in tschechische Kronen umzuwandeln. Vor allem aber haben wir neue Freunde gefunden. In der Zeit die wir mit uns-ren Austauschschüler*innen verbracht haben sind wir stark zusammengewachsen. Wir beide pflegen bis heute noch Kontakt zu unseren und sind gute Freundinnen geblieben.

Veronika (Jelena‘s Austauschschülerin):
„Well, it was fun and I enjoyed our time spent together. It was great working with students from a different country who know different things and have many experiences we don’t have. “
(„Nun, es hat Spaß gemacht und ich habe unsere gemeinsame Zeit genossen. Es war toll, mit Schülern aus einem anderen Land zu arbeiten, die verschiedene Dinge wissen und viele Erfahrungen haben, die wir nicht haben.“)

Hana (Antonia’s Austauschschülerin):
„The exchange project was a lot of fun and a unique and unforgettable experience! I got to meet a lot of amazing people and peek into another country’s daily life. It was an excellent way to improve my daily English vocabularies and experience entirely depending on it. My exchange partner was and is a great person and even though it’s been a year and we don’t talk very often I consider her a close friend of mine and I’d love to see her again! Everyone, was literally so nice! Even if someone from a family couldn’t speak English well, they tried their best and it was really sweet in a way to watch all their effort! I’m always excited to try the basic food people eat in different places.
(“Das Austauschprojekt hat viel Spaß gemacht und war ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis! Ich habe viele tolle Leute kennengelernt und einen Einblick in das tägliche Leben eines anderen Landes bekommen. Es war eine ausgezeichnete Möglichkeit, meinen täglichen englischen Wortschatz zu verbessern und zu erfahren ganz davon abhängig zu sein. Meine Austauschpartnerin war und ist ein toller Mensch und obwohl es schon ein Jahr her ist und wir uns nicht so oft unterhalten, halte ich sie für eine enge Freundin von mir und würde sie gerne wiedersehen! Jeder, war so nett! Auch wenn jemand aus einer Familie nicht gut Englisch konnte, versuchten sie ihr Bestes und es war wirklich süß, all ihre Be-mühungen zu beobachten! Ich freue mich immer, das Essen zu probieren, das die Leute an verschiedenen Orten essen.“)


Wir hoffen, wir konnten euch einen guten Einblick in den Tschechien-Austausch geben! Bei Fragen könnt ihr euch gerne bei uns oder den zuständigen Lehrer*innen melden. Vielen Dank auch an Frau Schnürlein-Land und Herr Sommer, die unsere Fragen beantwortet haben!
Autoren: Antonia Fürst (antoniafuerst.lb@gmail.com)
Jelena Pavlovic (jele.pavlovic@gmx.de)